Warum sind Beteiligungsverfahren so wirkungsvoll?

Die Herausforderung für das Management von Transformationsprozessen liegt darin, dass Veränderung erst dann erfolgreich stattfindet, wenn sie von allen Menschen, die davon betroffen sind mitgetragen wird. Mit Beteiligungsverfahren in Form von Großgruppenkonferenzen gelingt das besonders gut, da deren „Architektur“ so angelegt ist, dass sich jeder Beteiligte als wichtigen und wirksamen Teil des Ganzen erfährt.

20 bis 1.000+ Menschen können – je nach Konferenzform – zusammen kommen, um gemeinsam thematisch zu arbeiten. Die Besonderheit von Großgruppenkonferenzen liegt darin, dass das ganze (Organisations-)System einbezogen wird. Dadurch entsteht die Möglichkeit, in sehr kurzer Zeit einen wirkungsvollen und nachhaltigen Wandel zu initiieren.

Welche Beteiligungsverfahren gibt es?

Es gibt unterschiedliche Konferenzformen, die sich als Instumente für das Transformationsmanagement eignen. Sie lauten beispielsweise Open Space Technology, Zukunftskonferenz, RTSC (Real Time Strategic Change), oder World Café und haben eine unterschiedliche „Architektur“. Die Wahl der Methode ist abhängig von dem Ziel, das erreicht werden soll. Sie alle basieren auf Freiwilligkeit und darauf, dass die Beteiligten sich im vorgegebenen Rahmen selbst organisieren und gemeinsam arbeiten.

Eine Open Space Technology Conference ist beispielsweise sinnvoll, wenn es um eine offen Fragestellung geht und viele (unter Umständen gegensätzliche) Blickwinkel einbezogen werden wollen. Mehr dazu >>

Zukunftskonferenzen sind ideal, um mit dem kompletten Team eine gemeinsame Vison zu entwickeln und den Grundstein für einen Transformationsprozess zu setzen. Mehr dazu >>

Real Time Strategic Change (RTSC) ist als Strategiekonferenz geeignet, wenn es darum geht, eine bestehende Zielsetzung für alle sichtbar und erlebbar zu machen.  und so die Mitarbeiter eines Teams oder eines ganzen Unternehmens ins Boot zu holen. Mehr dazu >>

World Café ist ein Format, das den Dialog in Teams und Unternehmen ermöglicht und forciert. Mehr dazu>>

Fishbowl – als ergänzendes Element für Großgruppenkonferenzen – eignet sich, um in der Schlussphase in kurzer Zeit alle wesentliche Punkte zu benennen und dabei die Blickwinkel aller einzubeziehen. Mehr dazu >>

Bei INESSTADE nutzen wir die genannten Methoden innovativ, indem wir sie je nach Bedarf kombinieren und aufgrund unseres gemeinsamen Know-hows zum Nutzen des Projektes adaptieren. Uns geht es darum, für sie einen raschen, wirkungsvollen und nachhaltigen Wandel/Transformation zu initiieren und Kraft für Problemlösungen zu mobilisieren! In einer Vielzahl von Projekten der letzten Jahre konnten wir immer wieder beobachten, dass Großgruppen-Konferenzen große Potentiale in Organisationen und Unternehmen freisetzen. Lassen sie sich inspirieren und schauen sie sich dazu die nachstehenden Beispiele an.

Konkrete Fallbeispiele für Beteiligungsverfahren