Beraterprofil von Wiebke Sannemann

Partizipation impliziert das Teilen und gemeinsame Nutzen von Wissen, Ressourcen und Erfahrungen sowie eine Kommunikation auf Augenhöhe. Ich begleite Sie gerne, weg von der „klassischen“ Sicht – Wissen, Informationen und Ergebnisse als Eigentum zu betrachten – hin zu einem gemeinsamen Prozess, von dem alle Seiten profitieren und für den alle Beteiligte verantwortlich sind.

Wiebke Sannemann, Großgruppen-Moderatorin und Coach

Aktuelle Referenzen

Health Communication (BSc), Universität Bielefeld
• Public Health (MPH), Universität Bielefeld
• Berufsbegleitende Ausbildung zum systemischen Coach und Prozessbegleiter, Institut für systemisches Coaching „dr. alexander et kreutzer“, Lüneburg
Weiterbildungen:
– Methoden der Partizipativen Qualitätsentwicklung
Großgruppenmethoden (RTSC, Open Space, AI-Interview, Zukunftskonferenz)
Unternehmenskulturen verstehen, achten, entwickeln
Qualitätsmanagement
Beschwerdemanagement
– Patientenorientierte Gesprächsführung

Kompetenz-Felder von Wiebke Sannemann:

Moderation: mit allen gängigen Großgruppen-Methoden
Systemisches Coaching: Einzel-Coaching
Gesundheitsförderung und Prävention: in unterschiedlichen Settings
Qualitätssicherung und -entwicklung: Partizipative Qualitätsentwicklung
Demografischer Wandel und alternde Gesellschaften
Bewegungsförderung: auf Verhaltens- und Verhältnisebene

Berufliche Erfahrungen von Wiebke Sannemann:

• Seit 2013: Dezernentin beim Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen
• Seit 2010: Konzeptentwicklungen und Veranstaltungsdurchführungen im Großgruppenformat. Schwerpunkt: Gesundheit, Qualitätsentwicklung, Bildung.
• 2009-2012: Referentin bei der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V., Hamburg
2009-2012: Assistenz der Geschäftsführung bei den Firmen „Ines Stade“ und „Supervisionsnetzwerk“, Hamburg

Aktuelle Referenzen Siehe oben

Schlagworte zur Arbeit von Wiebke Sannemann:

Coaching, Grossgruppe, Prozesse gestalten, Strategie, Hamburg, Kommunikation, Moderation, Prozess-Begleitung, Workshop, Gesundheitsförderung, Prävention, Demografischer Wandel, Bewegungsförderung, Nordrhein-Westfalen, Gesundheit, Partizipation