Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung – Netzwerktreffen

12. Kooperationstreffen Gesundheitliche Chancengleichheit „Prävention und Gesundheitsförderung in guter Qualität“, in Berlin mit 70 TN, November 2014 der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Aufgabe

Konzeption und Moderation einer Netzwerkveranstaltung mit 70 TN aus bundesweiten PartnerorganisationenDie TN sollten sich untereinander besser kennenlernen, austauschen und die Zukunftschancen des Verbundes skizzieren. Dabei wurde vor allem der Aspekt der Qualitätsentwicklung und -sicherung betrachtet.ZielEine lebendige Netzwerkveranstaltung, welche die Kommunikation der TN fördert und gemeinsame Lernprozesse ermöglicht und Zukunftschancen aufzeigt.

Umsetzung

Eine Großgruppenveranstaltung mit 70 TN in der Sächsischen Landesvertretung in Berlin, in der sich Inputs und verschiedene Arbeitsphasen in unterschiedlich gemischten Gruppen abwechselten. Im Laufe der Veranstaltung wurden die Zukunftschancen des Verbundes gesammelt und in einem CHANCEN-Plakat festgehalten. Zum Abschluss wurden Thesen zur Qualitätsentwicklung und -sicherung gesammelt und im Plenum vorgestellt.

Resumée

Eine lebendige Veranstaltung, die gut organisiert und abwechslungsreich in den Vorträgen und Gesprächsrunden war. Die interessanten Gespräche, die gemeinsame Erarbeitung von Fragestellungen rund um die Gesundheitsförderung mit Kollegen aus den verschiedenen Partnerorganisationen, mit denen man sonst nicht kontinuierlich und intensiv in Kontakt steht, bot die Möglichkeit voneinander zu Lernen und auf gemeinsame Zukunftsbilder sowie neue Synergien zu stoßen.

Fotos zur Veranstaltungen

Link zur Dokumentation>>

Vortrag: Thomas Altgeld, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin, Niedersachsen

Daten

Kunde: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Berater: Ines Stade

Datum: 7. November 2014

Kurzbeschreibung
Konzeption und Moderation einer Netzwerkveranstaltung mit 70 TN aus bundesweiten Partnerorganisationen

Fotos: © André Wagenzik

Details: siehe links unten