Fachtag Digitalisierung // HIBB

Fachtag Digitalisierung des Hamburger Instituts für berufliche Bildung (HIBB)

Ein Fachtag mit dem Titel „Fachtag Digitalisierung – das Good Practice Meeting“ für 300 Schulleitungen und Schulleitungsteams sowie Führungskräfte aus der HIBB-Zentrale, interessierte und aktive Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen.

Aufgabe/ Ziel
Mit dem Fachtag soll ein Forum für den Dialog zwischen Kolleg*innen aus den berufsbildenden Hamburger Schulen und der Zentrale des HIBB geschaffen werden. Dazu werden Praxisgeber*innen eingeladen, die ihre Good-Practice Beispiele zum Thema „Lernen mit digitalen Medien“ vorstellen. In Workshops erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über bereits etablierte Projekte zur Entwicklung digitalen Unterrichts, zum Unterrichten im digitalen Klassenzimmer oder zur Vermittlung von Ausbildungsinhalten im Kontext der digitalisierten Arbeitswelt.

Die Fachtagung soll sichtbar machen, was an Hamburger Berufsschulen bereits läuft und die Vernetzung zwischen den Schulen und der HIBB-Zentrale fördern, damit eine Austausch des „Know-Hows“ überhaupt ermöglicht werden kann.

Umsetzung
Die Veranstaltung war als Fachtag für insgesamt ca. 300 Teilnehmende konzipiert und geplant. Eingeladen waren Führungskräfte aus der HIBB-Zentrale und Schulleitungen bzw. Schulleitungsteams aus Hamburger beruflichen Schulen.

Nach der Begrüßung stellten die Praxisgeber*innen insgesamt 21 Good-Practice-Beispiele kurz vor. Jeder Workshop wurde zweimal angeboten, sodass die Teilnehmenden sich für insgesamt zwei Workshops einwählen konnten, die in zwei Sessions hintereinander angeboten wurden. Die Praxisgeber*innen führten ihre Workshops in dafür vorbereiteten Klassenräumen durch. Das Format war vorgegeben – nach einer ca. 20-minütigen Vorstellung und Einführung in das Good-Practice-Beispiel blieb noch ausreichend Zeit für Nachfragen und Diskussion. In allen Workshops diskutierten und berieten die Teilnehmer*innen Fragen zu begünstigenden Rahmenbedingungen und zur Transformation und Ausweitung auf das ganze System.

Im Anschluss an die beiden Workshop-Sessions und einer Pause folgten zwei Panels (Gesprächsrunden auf der Bühne) im Plenum. Das erste Panel war besetzt mit ausgewählten Praxisgeber*innen, die von ihren Eindrücken in den Workshops und den darin diskutierten Fragestellungen berichteten. Das zweite Panel bot den Führungskräften aus der HIBB-Zentrale auf die Ergebnisse der Sessions zu reagieren und erste Ausblicke auf die weiteren Schritte und Ideen zur Umsetzung zu geben. Während der Panels hatten die Teilnehmenden über die App slido die Möglichkeit Kommentare und Fragen zu formulieren sowie an Abstimmungen, die im Vorfeld eingerichtet wurden, teilzunehmen. Auf die Fragen, Kommentare und Ergebnisse der Umfrage wurde während der Panels eingegangen.

Der Fachtag und insbesondere die Aussagen und Erkenntnisse aus den Panels wurden durch Graphic Recording, d.h. in einem großen visuellen Protokoll, dokumentiert.

Resumée
Die Teilnehmenden zeigten großes Interesse an den Good-Practice-Beispielen und innerhalb der Workshops entwickelten sich spannende Diskussionen. Für alle Beteiligten war es spannend zu sehen, was alles schon läuft, aber auch interessant zu erkennen, welche Rahmenbedingungen noch geschaffen werden müssen, damit sich die Digitalisierung auch flächendeckend in Hamburger beruflichen Schulen ausbreiten und umgesetzt werden kann. Das Ziel den Austausch und die Vernetzung zu fördern wurde erreicht und nun wird sich zeigen, wie es mit diesem Prozess weitergeht.

Links zum Thema
Artikel zum Fachtag des Auftraggebers ansehen >>

 

Daten

Kunde: HIBB (Hamburger Institut für Berufliche Bildung)

Berater: Ines Stade, Christopher Müller, Thea Rudkowski

Datum: 9. September 2019

Kurzbeschreibung: Konzeption und Moderation eines Fachtages zum Thema Digitalisierung an Beruflichen Schulen für 300 Schulleitungen und -teams, Führungskräfte und Lehrerinnen und Lehrer an Hamburger berufsbildenden Schulen.