Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

Ganztagsschulkongress in Berlin „Ganztagsschulen werden mehr. Bildung lokal verantworten“.

1.300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten an zwei Tagen auf der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder (KMK) in Kooperation mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) organisierten Veranstaltung über lokale Bildungslandschaften

Aufgabe
Gemeinsam mit 5 weiteren Kollegen konzipierten und moderierten wir die der Arbeit mit den Teilnehmern des Ganztagsschulkongresses in den 6 Fachforen mit Hilfe der Großgruppenmethode.

Ziel
Das Forenkonzept sollte idealerweise den grundsätzlichen Zielen des Kongresses dienen: Teilnehmer konnten Kontakte pflegen und sich fachlich austauschen, sich an den Themen aktiv beteiligen, Wissen weitergeben und den Bezug zu ihrer Praxis herstellen und umsetzbare Anregungen und Impulse erhalten.

Umsetzung
In ingesamt sechs Foren befassten sich die Teilnehmer mit den zentralen Themen und Fragestellungen der „Lokalen Bildungslandschaften“ in Deutschland. Die Themenschwerpunkte der Foren waren dabei so vielfältig wie die Hintergründe und Herausforderungen lokaler Bildungsplanung in den Kommunen und Regionen.

Jedes Forum wurde mit einem Vortrag eingeleitet, dessen zentrale These ein Praxisbeispiel illustrierte. Daraufhin bildeten sich Kleingruppen. In Einzelarbeit sollten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nun mit den wichtigsten Aussagen des Vortrags auseinandersetzen.

Die Arbeitsgruppen wurden nach einem Meinungsaustausch in Zweiergruppen neu zusammengestellt, um die Funktionsweise der „Lokalen Bildungslandschaften“ mittels der Visualisierungsmethode zu veranschaulichen. Nun wurden in den Gruppen Spinnennetze lokaler Bildungslandschaften gewebt.

Resümee
Mit Hilfe der Großgruppenmethoden war es möglich mehrere hundert Teilnehmer aktiv zu beteiligen, sich fachlich austauschen zu lassen und umsetzbare Anregungen und Impulse mit in die eigene Region zu nehmen.

Teamwork par excellence, dessen Nutzen für die Arbeit in den Bildungslandschaften vor Ort von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gewürdigt wurde.

Daten