Was ist Dein Verständnis von Coaching?

schedule
2015-07-09 | 19:30 h
update
2017-05-20 | 11:49 h
person
www.ines-stade.de
domain
www.ines-stade.de
Was ist Dein Verständnis von Coaching?

Jul 9, 2015

Ein öffentlicher Diskurs zur Positionsbestimmung in Sachen CoachingAMP mit und von den Hamburger Coaches des Ines Stade Teams.

Diskutieren Sie mit

 

 

4 Kommentare
  1. Jörg Löwenstein am 28. September 2015 um 16:49

    Coaching ist für mich ein zielorientierter und zeitlich befristeter Beratungsprozess im privaten und beruflichen Kontext. Mir geht es maßgeblich darum, Menschen dabei zu unterstützen, ihre eigenen Potenziale im Privat- und Berufsleben, also umfassend und ganzheitlich zu erkennen und zu realisieren. Dies erfordert eine (selbst-)bewusste Auseinandersetzung mit der eigenen Identität/Haltung, den eigenen Werten sowie den eigenen Gedanken und Gefühlen. Ich gehe bei der Beratung stets lösungsorientiert und mit dem Ziel der persönlichen Weiterentwicklung vor. Im Ergebnis der Zusammenarbeit stehen positive, messbare Folgen. Anlässe und Inhalte des Coachings können u.a. sein
    • die persönliche Standortbestimmung und (Neu-, Um-)Orientierung
    • der Umgang mit (persönlichen) Krisen
    • die Übernahme neuer Aufgaben und Funktionen und Rollenklärungen
    • schwierige Situationen und Konfliktkonstellationen
    • Life-Balance
    Gerade für Übergangsphasen oder bei schwierigen Entscheidungen biete ich gern ein Coaching als Hilfestellung an.
    Gemeinsam arbeiten wir darauf hin, dass der Coachee eigene Antworten auf seine Fragen finden, möglicherweise weitere Fragen stellen und neue Perspektiven und Zusammenhänge entdecken. Soweit erforderlich, begleite ich die Coachees bei der konkreten Umsetzung ihrer Erkenntnisse. Dabei können sie auf ihre bewährten Erfolgsmuster zurückgreifen und sie bewusst für sich nutzen

    AntwortenAMP
  2. Dr. Wolf-Peter Groß am 1. Oktober 2015 um 13:30

    Im Führungskontext ist Coaching eines der stärksten und wirksamsten Instrumente. Es erlaubt eine intensive Reflexion.
    Themen können schwierige Situationen sein, die ein Verhalten oder eine Entscheidung von der Führungskraft erfordern. Coaching dient hier der Klärung.
    Themen können auch immer wiederkehrende Muster in der Person der Führungskraft sein. Die Symptome sind mannigfaltig und äußern sich in Arbeitsblockaden, Konfliktvermeidung, Ohnmachtsgefühlen, Stress, Aggressionen etc. Coaching dient hier der Erweiterung der Handlungsoptionen, um wieder gut in die eigene Energie zu kommen.
    Themen können auch konkrete Arbeitstechniken betreffen. Coaching bietet hier eine Abkürzung z.B. beim Aufbau eines Teams / Dezernats, dem Entwurf eines beruflichen Selbstbildes, der Entwicklung des fachlichen und persönlichen Profils, der Gestaltung der Geschäftsbeziehung zum Kunden, der Stärkung der Beratungskompetenz oder der unternehmerischen Verantwortung, der Verbesserung der beruflichen Performance etc.
    Die Führungskraft erfährt durch das Coaching Entlastung und kann die bestehende Situation mit Abstand betrachten. Die erweiterte Perspektive ermöglicht es, das bisherige Vorgehen mit anderen Augen zu sehen und neu zu bewerten. Im Ergebnis geht es meist darum, zu überprüfen, welche Muster oder Glaubenssätze mein Verhalten leiten, ob diese für die Situation angemessen sind und herauszufinden, welche Optionen es gibt. mit der Situation besser umgehen zu können.
    Meine Coachings gehen oft in ein Mentoring über, bei dem es darum geht, Führungskräfte durch weitreichende Veränderungen zu begleiten. Schwerpunkte der gemeinsamen Arbeit sind, passende Strategien zu entwerfen, den Umsetzungsprozess zu entwickeln, Teams zu formen und mit ihnen durch die Umsetzung zu gehen. Die Coachees lernen dabei viel über sich selbst, bekommen Zugang zu hilfreichen Methoden und zu einem weiten Netzwerk, auf das sie zugreifen können.

    AntwortenAMP
  3. Ines Stade am 4. Oktober 2015 um 12:39

    Nach meiner Erfahrung wird auf das Coaching häufig in besonderen Situationen zugegriffen.
    Viele meiner Coachees, die von sich aus ein Coaching anstreben, stehen vor Herausforderungen und Spannungen. Häufig haben sie ein schwieriges Verhältnis zu ihrem Vorgesetzen.
    Entweder sie erleben ihren Vorgesetzten als inkompetent oder fühlen sich einem extrem hohen Druck ausgesetzt.
    Manche erleben sich an einem Wendepunkt ihreres (Berufs-) lebens, an dem sie mit Hilfe meiner Begleitung, ihre bisherigen beruflichen Entscheidungen überprüfen bzw. sich neu ausrichten möchten.
    Ich biete den Raum dafür und gebe Sicherheit, damit sich meine Coachees, die für sie relevanten Fragen stellen können. Damit nehmen sie sich die Zeit , für Entscheidungen, die für Richtungs- und Verhaltensänderungen notwendig sind.
    Verändern kann sich nur der Coachee selber, durch seine neuen Erkenntnise und Verhaltensänderungen beginnt sich auch häufig seine Umgebung zu verändern.
    Das bringt eine veränderte Perspektive, eine Handlungserweiterung in der beruflichen Rolle und häufig auch eine Persönlickeitsentwicklung mit sich.

    AntwortenAMP
  4. Alexander Schilling am 21. April 2016 um 17:14

    Als Coach versetze ich meinen Coachee in die Lage, sein Ziel aus eigener Kraft zu erreichen. Denn ich glaube: jeder Mensch trägt die essenziellen Antworten auf seine Fragen bereits in sich selbst. Meine Erfahrung ist: diese Antworten sind der Schlüssel für Lösungen, die wirklich Sinn machen, befriedigen und Erfolg bringen. Gerade in schwierigen Zeiten – wie berufliche Krisen, Konflikten mit Kollegen, Geschäftspartnern oder Vorgesetzten, Herausforderungen und Über- oder Unterforderungen – scheint der Weg zu den Antworten verbaut zu sein und es stellt sich die Frage, wie man dennoch an die Antworten herankommt. Natürlich geht es immer zunächst darum, Ziel und zeitlichen Rahmen zu klären und auszuschließen, dass es sich um eine therapeutische Fragestellung handelt. Natürlich braucht es dafür jemanden, der über wirksame Coaching-Instrumente verfügt (In meinem Falle seit 2003 das Enneagramm.) Natürlich ist auch ein Gegenüber hilfreich, das sturmerprobt ist und das bereit ist, klar und beherzt Feedback zu geben. Die allesentscheidende Bedingung ist jedoch das Interesse des Coachees an sich Selbst.

    AntwortenAMP
Jörg Löwenstein am 28. September 2015 um 16:49

Coaching ist für mich ein zielorientierter und zeitlich befristeter Beratungsprozess im privaten und beruflichen Kontext. Mir geht es maßgeblich darum, Menschen dabei zu unterstützen, ihre eigenen Potenziale im Privat- und Berufsleben, also umfassend und ganzheitlich zu erkennen und zu realisieren. Dies erfordert eine (selbst-)bewusste Auseinandersetzung mit der eigenen Identität/Haltung, den eigenen Werten sowie den eigenen Gedanken und Gefühlen. Ich gehe bei der Beratung stets lösungsorientiert und mit dem Ziel der persönlichen Weiterentwicklung vor. Im Ergebnis der Zusammenarbeit stehen positive, messbare Folgen. Anlässe und Inhalte des Coachings können u.a. sein
• die persönliche Standortbestimmung und (Neu-, Um-)Orientierung
• der Umgang mit (persönlichen) Krisen
• die Übernahme neuer Aufgaben und Funktionen und Rollenklärungen
• schwierige Situationen und Konfliktkonstellationen
• Life-Balance
Gerade für Übergangsphasen oder bei schwierigen Entscheidungen biete ich gern ein Coaching als Hilfestellung an.
Gemeinsam arbeiten wir darauf hin, dass der Coachee eigene Antworten auf seine Fragen finden, möglicherweise weitere Fragen stellen und neue Perspektiven und Zusammenhänge entdecken. Soweit erforderlich, begleite ich die Coachees bei der konkreten Umsetzung ihrer Erkenntnisse. Dabei können sie auf ihre bewährten Erfolgsmuster zurückgreifen und sie bewusst für sich nutzen

AntwortenAMP
Dr. Wolf-Peter Groß am 1. Oktober 2015 um 13:30

Im Führungskontext ist Coaching eines der stärksten und wirksamsten Instrumente. Es erlaubt eine intensive Reflexion.
Themen können schwierige Situationen sein, die ein Verhalten oder eine Entscheidung von der Führungskraft erfordern. Coaching dient hier der Klärung.
Themen können auch immer wiederkehrende Muster in der Person der Führungskraft sein. Die Symptome sind mannigfaltig und äußern sich in Arbeitsblockaden, Konfliktvermeidung, Ohnmachtsgefühlen, Stress, Aggressionen etc. Coaching dient hier der Erweiterung der Handlungsoptionen, um wieder gut in die eigene Energie zu kommen.
Themen können auch konkrete Arbeitstechniken betreffen. Coaching bietet hier eine Abkürzung z.B. beim Aufbau eines Teams / Dezernats, dem Entwurf eines beruflichen Selbstbildes, der Entwicklung des fachlichen und persönlichen Profils, der Gestaltung der Geschäftsbeziehung zum Kunden, der Stärkung der Beratungskompetenz oder der unternehmerischen Verantwortung, der Verbesserung der beruflichen Performance etc.
Die Führungskraft erfährt durch das Coaching Entlastung und kann die bestehende Situation mit Abstand betrachten. Die erweiterte Perspektive ermöglicht es, das bisherige Vorgehen mit anderen Augen zu sehen und neu zu bewerten. Im Ergebnis geht es meist darum, zu überprüfen, welche Muster oder Glaubenssätze mein Verhalten leiten, ob diese für die Situation angemessen sind und herauszufinden, welche Optionen es gibt. mit der Situation besser umgehen zu können.
Meine Coachings gehen oft in ein Mentoring über, bei dem es darum geht, Führungskräfte durch weitreichende Veränderungen zu begleiten. Schwerpunkte der gemeinsamen Arbeit sind, passende Strategien zu entwerfen, den Umsetzungsprozess zu entwickeln, Teams zu formen und mit ihnen durch die Umsetzung zu gehen. Die Coachees lernen dabei viel über sich selbst, bekommen Zugang zu hilfreichen Methoden und zu einem weiten Netzwerk, auf das sie zugreifen können.

AntwortenAMP
Ines Stade am 4. Oktober 2015 um 12:39

Nach meiner Erfahrung wird auf das Coaching häufig in besonderen Situationen zugegriffen.
Viele meiner Coachees, die von sich aus ein Coaching anstreben, stehen vor Herausforderungen und Spannungen. Häufig haben sie ein schwieriges Verhältnis zu ihrem Vorgesetzen.
Entweder sie erleben ihren Vorgesetzten als inkompetent oder fühlen sich einem extrem hohen Druck ausgesetzt.
Manche erleben sich an einem Wendepunkt ihreres (Berufs-) lebens, an dem sie mit Hilfe meiner Begleitung, ihre bisherigen beruflichen Entscheidungen überprüfen bzw. sich neu ausrichten möchten.
Ich biete den Raum dafür und gebe Sicherheit, damit sich meine Coachees, die für sie relevanten Fragen stellen können. Damit nehmen sie sich die Zeit , für Entscheidungen, die für Richtungs- und Verhaltensänderungen notwendig sind.
Verändern kann sich nur der Coachee selber, durch seine neuen Erkenntnise und Verhaltensänderungen beginnt sich auch häufig seine Umgebung zu verändern.
Das bringt eine veränderte Perspektive, eine Handlungserweiterung in der beruflichen Rolle und häufig auch eine Persönlickeitsentwicklung mit sich.

AntwortenAMP
Alexander Schilling am 21. April 2016 um 17:14

Als Coach versetze ich meinen Coachee in die Lage, sein Ziel aus eigener Kraft zu erreichen. Denn ich glaube: jeder Mensch trägt die essenziellen Antworten auf seine Fragen bereits in sich selbst. Meine Erfahrung ist: diese Antworten sind der Schlüssel für Lösungen, die wirklich Sinn machen, befriedigen und Erfolg bringen. Gerade in schwierigen Zeiten – wie berufliche Krisen, Konflikten mit Kollegen, Geschäftspartnern oder Vorgesetzten, Herausforderungen und Über- oder Unterforderungen – scheint der Weg zu den Antworten verbaut zu sein und es stellt sich die Frage, wie man dennoch an die Antworten herankommt. Natürlich geht es immer zunächst darum, Ziel und zeitlichen Rahmen zu klären und auszuschließen, dass es sich um eine therapeutische Fragestellung handelt. Natürlich braucht es dafür jemanden, der über wirksame Coaching-Instrumente verfügt (In meinem Falle seit 2003 das Enneagramm.) Natürlich ist auch ein Gegenüber hilfreich, das sturmerprobt ist und das bereit ist, klar und beherzt Feedback zu geben. Die allesentscheidende Bedingung ist jedoch das Interesse des Coachees an sich Selbst.

AntwortenAMP
Anzeigen

Impressum
Verantwortlich für den Inhalt:
www.ines-stade.de
Datenschutz & Nutzungsbedingungen:
www.ines-stade.de
Mobile Seite per AMP Plugin:
de.wordpress.org
Letztes AMPHTML-Update:
28.09.2020 - 17:00:45
Daten- & Cookie-Nutzung: