Digitale Bildung in München! 2. Etappe: strategische Planung

Beschreibung des Projektmanagementverfahrens im Anschluss an eine Zukunftskonferenz

 

Aufgabe
Die Ergebnisse aus dem Beteiligungsverfahren der Zukunftskonferenz sollten von Fachleuten und Entscheidern aus der Verwaltung zu konkreten Empfehlungen erarbeitet werden, die dann in die entsprechenden politischen Gremien eingebracht und in der Verwaltung umgesetzt werden.

Die Teilnehmergruppen wie Eltern, Schüler, freie Träger usw. wünschten sich in diesem Verfahren mit einbezogen zu werden und ihre Beteiligung damit auszubauen und weiter zu verfolgen.

 

Ziel
Das gemeinsame Ziel ist Münchens Weg zur digitalen Bildungsmetropole zu entwickeln. Dazu sollten Maßnahmenpakete und Handlungsverfahren entwickeln werden, die die Medienpädagogik in München weiterentwickeln und zukunftsfähig machen.

 

Umsetzung
Die fünf Projektgruppen waren aus Teilnehmern der Zukunftskonferenz zusammengesetzt und arbeiteten der Strategiegruppe zu. Die Projektgruppen wurden jeweils von einem Mitglied der Strategiegruppe geleitet. Auf der Basis von Projektaufträgen arbeitete jede Gruppe an einem Handlungsfeld und entwickelte hierzu innerhalb von drei Monaten Empfehlungen, die anschließend von der Strategiegruppe aufgenommen, bearbeitet und in konkrete Maßnahmen und Handlungsempfehlungen umgewandelt wurden.

So konnte eine breite Beteiligung von Fachleuten, Entscheidern und den unterschiedlichen anderen Beteiligten gesichert werden. Das heißt die Sicht aller Beteiligten floss in die Erarbeitung der Umsetzungsschritte mit ein und erhält so eine gemeinsame Akzeptanz und eine breite fachliche Fundierung.

 

Resümee
Durch die gute Vorbereitung der Projektgruppenleitungen im Rahmen eines Workshops innerhalb der Strategiegruppe konnten die einzelnen Projektgruppen den Arbeitsprozess erfolgreich durchlaufen und abschliessen. Die klare Struktur des Prozesses und die Einführung ins Projektmanagement befähigte alle Projektgruppen zu einer intensiven und fokussierten Arbeitsweise und führte zu fachlich fundierten Ergebnissen.

Daten

Kunde: Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport, Pädagogisches Institut

Berater: Ines Stade, Stephanie Probst

Termin: Zeitraum von  Oktober 2014 – März 2015

Kurzbeschreibung: Das Projektmanagement-Verfahren im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprozess der Stadt München zum Thema Medienpädagogik der Zukunft diente dazu, die Ergebnisse der vorangegangenen Zukunftskonferenz umzusetzen. Details siehe links unten.

Siehe auch:

  1. Etappe: Auftaktveranstaltung „Zukunftskonferenz Medienpädagogik“ am 24. 06.14
  2. Etappe: Die Arbeit der „Strategiegruppe Medien“ von Oktober 2014 bis März 2015 (dieser Bericht)
  3. Etappe: Die Follow-Up-Veranstaltung „Zukunftskonferenz Medienpädagogik“ am 05.03.15
  4. Etappe: Die Arbeit der „Strategiegruppe Medien“ am Aktionsplan von März bis Juni 2015

Sowie der Artikel zur Zukunftskonferenz von Stephanie Probst

Link: Dokumentations-Website der Zukunftskonferenz