Jetzt wird´s ungemütlich

Kurzarbeit und Stellenabbau –  Perspektiven für Organisationen und Führung

 

Personalbau ist ein schwieriges Thema, das Menschen oft jahrelang belasten kann. Leider ist und wird es aufgrund der aktuellen Wirtschaftslage ein Thema sein, auch wenn unsere Regierung mit Kurzarbeit betriebsbedingten Entlassungen entgegensteuert. Sollte Ihre Organisation von Stellenabbau betroffen sein, sei es, dass Sie als Führungskraft Kündigungen aussprechen müssen, sei es, dass Ihre Positionen in Gefahr ist, ist es sehr wertvoll, das nicht mit sich alleine auszumachen, sondern sich in einem geschützten Rahmen, dazu auszutauschen. Und vor allem: Perspektiven zu entwickeln. Eine Anregung von Wolf-Peter Groß, Isabell Hasse und Alexander Schilling

Die Maßnahmen zu Eindämmung der Corona-Pandemie stellen Menschen in Wirtschaft – egal ob Profit- oder Non Profit orientiert – in großen Teilen vor existenzielle Fragen. Das bringt es mit sich, dass für viele Unternehmen Stellenabbau unvermeidbar ist. Gerade für Führungskräfte bedeutet das eine enorme Belastungssituation mit Fragen, wie:

  • Wie geht es mir als Führungskraft mit dem Stellenabbau?
  • Wie handle ich richtig?
  • Mitarbeiter sind oft Menschen, die mir nahe stehen, wie gehe ich damit um, wenn ich sie kündigen muss?
  • Was bedeutet Stellenabbau für meine Rolle als Führungskraft?
  • Wie gehe ich damit um, wenn ich selbst betroffen bin?
  • Geht Stellenabbau als partizipativer Prozess?
  • Welche Methoden und Instrumente gibt es?

Nicht nur das Heute ist unsicher – wir kennen auch das „Normal“ von morgen nicht. Wir sind es als Beratungsunternehmen gewohnt, Organisationen und deren Fürhrungeskräfte in genau solchen Situationen zu unterstützen: Wenn die Antworten noch nicht da sind. Sprechen Sie uns gerne an.