Leadership After Work – Review zur Veranstaltung vom 15.02.2018

Um 17:30 Uhr war es wieder so weit. Vierzehn Leader checkten ein für den Törn: Change meistern: Alle Mann an Bord?!

Was das ist? Die zweite Veranstaltung zur Reihe LEADERSHIP AFTER WORK von und mit Ines Stade und ihrem Beraterteam. Zweimal im Jahr bewegen wir mit Verantwortungsträgern in diesem Format aktuelle Themen aus ihrem Führungsalltag. Warum zum Thema Change? Weil Führungskräfte und Entscheider in Unternehmen nicht nur phasenweise, sondern kontinuierlich Veränderungsprozesse verantworten und gestalten. Dabei geht es selten um optionale Verbesserungen, sondern darum, die eigene Organisation zukunftsfähig zu machen als zwingende Voraussetzung für das weitere erfolgreiche Bestehen am Markt.

Gemeinsam mit unseren Kunden und Interessierten werfen wir einen Blick auf das Thema „Beteiligung von Mitarbeitenden und praxistaugliche Vorgehensweisen in Veränderungen.

Tiefgreifende Veränderungen brauchen positive Kraft – und zwar auf allen Ebenen eines Unternehmens / einer Organisation. Change Kompetenz ist eine wichtige Ressource im Unternehmen und Führungskräfte haben hier eine besondere Verantwortung für das Unternehmen. Unser Ziel war es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Impulse und Anregungen zu geben, wie es gelingen kann „alle Mann an Bord“ zu holen und erfolgreich den Change zu meistern.

Viele Teilnehmer lobten die Erfahrungen aus öffentlichen Bereichen und Unternehmen, das unkomplizierte voneinander lernen können sowie den Austausch und die Quick Wins. Besonders froh sind wir, dass viele mit konkreten Handlungsansätzen aus der Veranstaltung gehen. Die Teilnehmenden folgten nach dem offiziellen Teil der Einladung zu Käse und Wein und nutzen sie zum weiteren Networking und vertiefenden Gesprächen.

 

Leadership After Work – Die Einladung:

Wenn es darum geht, die zunehmende Vielfalt und Dynamik von Veränderungeprozessen zu meistern, stehen Sie als Führungskraft oft vor großen Herausforderungen. Erfolgsentscheidend ist, dass Sie Ihre Mannschaft wirklich im Boot haben. Wie das gelingt, darum wird es in der zweiten Veranstaltung unserer Reihe LEADERSHIP AFTER WORK gehen.

Erfahren Sie:
• wie Sie die notwendige positive Energie für Umbrüche freisetzen
• worauf es ankommt, damit die Menschen im System den Change kraftvoll mittragen
• wie Sie mit partizipativen Instrumenten Zuversicht und gemeinsame Ausrichtung erzeugen

Neben Praxisbeispielen, werden Sie Instrumente an die Hand bekommen, die sich in der Prozesssteuerung bewährt haben. Hierzu laden wir Sie herzlich zu Wein und Käse ein. Geladen sind: Geschäftsführende, Führungskräfte und Personalverantwortliche aus unterschiedlichen Branchen.

 

Weitere Impulse zum Thema Prozessdesign finden Sie unter den folgenden Direktlinks:

Was versteht man unter Großgruppenmethoden?

zum Artikel

Design Thinking – was das ist und wie das geht?

zum Artikel

Wie geht digitale Transformation?

zum Artikel

Digitale Transformation – eine bewusste Annäherung

zum Artikel

Hamburger Port Authority und digitale Transformation

zum Artikel

Fachtagung zur digitalen Transformation – IHK

zum Artikel

TEILNEHMERSTIMMEN

„Es war eine großartige Veranstaltung: immer wieder schön neue Menschen zu treffen und sich auszutauschen.“ Jan Frick, HPA

 „Mega Location – ich bin sehr inspiriert und freue mich darüber, dass es andere gibt, die in den selben Themen unterwegs sind wie ich.“ Silke Tausenpfund, Hamburger Institut für Berufliche Bildung

 Leadership After Work – Materialien

Leadership Whitepaper

Drei Erfolgsfaktoren für Change Projekte.

(3 Seiten)

CHANGE ARCHITEKTUR

Praxisbeispiel aus der Hotellerie: Konzept, Umsetzung, Learnings

(6 Seiten)

Innovatives Prozessdesign

Visuelles Protokoll

(Mehrere Charts)